Warum so viel Lila bei der PEG?

Von meinem Versorger (also dem Unternehmen, welches mir die Sondennahrung und sämtliches Zubehör liefert – mehr zu diesem Thema in einem anderen Beitrag) bin ich vor kurzem auf etwas sehr Interessantes und Wichtiges hingewiesen worden. Deshalb geht es heute darum, warum bei „Leben mit PEG“ eigentlich so viel Lila ist. Auch wenn mir nahestehende Personen …
Details

Wenn am Schlauch der PEG gezogen wird

Immer wieder mal werde ich gefragt, ob es eigentlich wehtut, wenn am Schlauch der PEG-Sonde gezogen wird. Die Antwort ist einfach: „Ja, es tut weh!“ Also lasst es! Ende des Blogbeitrag 😉 Aber nein, keine Sorge. Sinn und Zweck dieses Blogs ist es ja, einen authentischen Einblick in das Leben mit PEG zu kriegen. Von …
Details

Krankenhausaufenthalt mit PEG

In den letzten Beiträge ging es ja um (Urlaubs-) Reisen sowie die Nutzung eines Flugzeugs als Verkehrsmittel mit PEG. Heute möchte ich auf eine ganz spezielle Art von Reisen im weitesten Sinne eingehen: Ein Krankenhausaufenthalt. Sicherlich von niemandem der bevorzugte Reiseanlass. Nichtsdestotrotz ist in den letzten Beiträgen bereits deutlich geworden, dass das Verlassen der häuslichen …
Details

Pflege der PEG-Sonde

Heute nur ein kurzer, dafür aber umso wichtiger Beitrag. Im Gegensatz zu einem Button oder Gastrotube kann eine PEG nur mit einigem Aufwand gewechselt werden. Damit dies möglichst selten gemacht werden muss, gilt es, sie gut zu pflegen. Dabei ist in diesem Beitrag wirklich die Sonde selbst, also der Schlauch, und nicht die Einstichstelle gemeint. …
Details

Essen mit der PEG vergessen

Da ich unter anderem auch in der Medienbranche arbeite, kenne ich einige kreative Menschen. Diese geraten bei ihrer Kreativ-Arbeit hin und wieder in einen sogenannten „Flow“. Dabei vergessen sie dann alles um sich herum. Gerne auch mal das Essen. Sicherlich geht es nicht nur Kreativschaffenden so, sondern auch anderen Menschen, die sehr fokussiert arbeiten (müssen) …
Details

Mit PEG schnell oder langsam „essen“?

Wie auch in meinem letzten Beitrag, habe ich schon mehrfach erwähnt, dass ich meine Sondennahrung grundsätzlich ziemlich zügig zu mir nehme. Tatsächlich mit Maximalgeschwindigkeit der Pumpe. Ich habe sogar schon Pumpen abgelehnt, weil deren Höchstgeschwindigkeit lediglich bei 400 ml pro Stunde lag. Denn das reicht mir einfach nicht. Ich pflege immer zu sagen: „Dann verhungere …
Details

Wie fühlt es sich mit einer PEG an?

Heute ein kurzer Beitrag zu einer Frage, die mir immer wieder gestellt wird: „Wie fühlt es sich eigentlich an, mit einer PEG zu leben?“ Für einige klingt diese Frage vielleicht blöd. Aber ich finde sie gut. Denn ich halte sie für durchaus berechtigt. Viele Oralverkoster*innen und auch diejenigen, die vielleicht noch nicht mit einer PEG-Magensonde …
Details

PEG-Magensonde und oral essen

Immer wieder, wenn ich mit anderen zum Thema PEG-Magensonde ins Gespräch komme, begegne ich zwei Aussagen. Entweder „Ich brauche ja keine Magensonde, ich kann ja noch richtig essen“ oder „Ich will keine Magensonde, ich esse viel zu gerne“. Beide Aussagen kann ich absolut nachvollziehen. Ich war schließlich auch mal an diesem Punkt und hatte Angst …
Details