Essen mit der PEG – pürierte Kost

Die regelmäßigen Leser*innen wissen bereits, dass ich in der glücklichen Situation bin, gelegentlich auch oral etwas zu mir nehmen zu können. Da es einigen Menschen so geht, möchte ich auch dieses Thema auf meinem Blog näher beleuchten. Natürlich ist mir bewusst, dass es auch Krankheitsbilder gibt, bei denen die Ernährung ausschließlich über die Sonde laufen …
Details

Wie viel per PEG zu sich nehmen?

Eine Frage, die wir alle uns eigentlich viel öfter stellen sollten, lautet: Wie viele Kalorien braucht mein Körper eigentlich? Gegenüber Oralverkostern haben wir Nutzer*innen einer PEG einen großen Vorteil. Wir wissen ziemlich genau, was und wie viel wir zu uns nehmen. Denn wir machen uns ja nicht einfach den Teller voll oder essen irgendeinen Snack, …
Details

Warum so viel Lila bei der PEG?

Von meinem Versorger (also dem Unternehmen, welches mir die Sondennahrung und sämtliches Zubehör liefert – mehr zu diesem Thema in einem anderen Beitrag) bin ich vor kurzem auf etwas sehr Interessantes und Wichtiges hingewiesen worden. Deshalb geht es heute darum, warum bei „Leben mit PEG“ eigentlich so viel Lila ist. Auch wenn mir nahestehende Personen …
Details

Ein Leben nach der PEG

Wenn ich einen Spannungsbogen oder den klassischen Aufbau einer Geschichte über meinen Blog hier legen würde, wäre das heutige Thema noch lange nicht dran. Aber ich bekomme ja von meinen Leser*innen und den Followern in den sozialen Netzwerken auch immer wieder Rückmeldungen und Fragen gestellt. Das heutige Thema spielt dabei häufiger eine Rolle. Deshalb möchte …
Details

SOMMERPAUSE…

… bis zum 02. September. Als ich diesen Blog vor knapp einem halben Jahr gestartet habe, hätte ich nicht damit gerechnet, dass er so gut angenommen wird. Inzwischen waren schon über 2.100 Leser*innen hier auf ,,Leben mit PEG”, um Erfahrungen aus direktem Er-Leben mit einer Magensonde nachzulesen. Das freut mich wahnsinnig. Zugleich ist es Ansporn …
Details

Wenn am Schlauch der PEG gezogen wird

Immer wieder mal werde ich gefragt, ob es eigentlich wehtut, wenn am Schlauch der PEG-Sonde gezogen wird. Die Antwort ist einfach: „Ja, es tut weh!“ Also lasst es! Ende des Blogbeitrag 😉 Aber nein, keine Sorge. Sinn und Zweck dieses Blogs ist es ja, einen authentischen Einblick in das Leben mit PEG zu kriegen. Von …
Details

Krankenhausaufenthalt mit PEG

In den letzten Beiträge ging es ja um (Urlaubs-) Reisen sowie die Nutzung eines Flugzeugs als Verkehrsmittel mit PEG. Heute möchte ich auf eine ganz spezielle Art von Reisen im weitesten Sinne eingehen: Ein Krankenhausaufenthalt. Sicherlich von niemandem der bevorzugte Reiseanlass. Nichtsdestotrotz ist in den letzten Beiträgen bereits deutlich geworden, dass das Verlassen der häuslichen …
Details

Fliegen mit PEG

Gerade in der Urlaubszeit ist Fliegen mit Magensonde ein Thema. Aktuell geht (zumindest gefühlt) der Trend ja ein wenig weg von der Fliegerei. Nichtsdestotrotz ist es erstaunlich, was aus technischer Sicht bei dieser Art zu reisen möglich gemacht wird. Insofern bleibt zu hoffen, dass das versammelte Ingenieurswissen der Menschheit bald in der Lage sein wird, …
Details

Urlaub mit der PEG

Urlaub, die schönste Zeit des Jahres. Abschalten vom Alltag. Einfach mal ausspannen. Natürlich kann die PEG nicht wie der übrige Alltag zu Hause bleiben. Schließlich muss auch im Urlaub gegessen werden. Je nach Reiseziel ist sogar eine höhere Flüssigkeitszufuhr als in der Heimat notwendig. Mit ein bisschen Planung läuft aber auch der Urlaub mit Magensonde …
Details

Nahrungsgabe über die PEG mit einer Spritze

In den letzten Beiträgen habe ich euch bereits zwei von insgesamt drei Möglichkeiten vorgestellt, mit denen Nahrung oder Flüssigkeit über die Magensonde appliziert werden kann. Die „technische Methode“, bei der eine Ernährungspumpe zum Einsatz kommt. Und die Methode, bei der sich die Naturgesetze zu Nutze gemacht werden. Heute soll es dann um die manuelle Methode …
Details